Alltägliches

Hallo Michael! Zuerst einmal wünsche ich dir ein gutes, neues Jahr. Mit viel Freude, Gesundheit und guten Ideen! Zu meiner Frage: Warum denkst du, dass das Musical im deutschsprachigen Raum immer noch unterschätzt wird? Böse Zungen behaupten immer, dass es sehr leicht ist, auf der Bühne zu stehen um zu singen, schauspielern und zu tanzen. Woher denkst du, kommt das Vorurteil, dass Musical leicht zu spielen, produzieren und nichts grosses wie zum Beispiel eine Oper ist? Ich finde es jedenfalls sehr schade, denn was Darsteller, Orchester, Techniker und nicht zuletzt das Kreativ-Team machen, ist wahnsinn und alles andere als ein Kinderspiel.

Das Vorurteil gegen das Musical als Genre hängt mit der sehr europäischen Trennung von "ernster Kunst" und Unterhaltung zusammen. Es besteht gar kein Zweifel, dass die großen Long Run Produktionen hochqualitative Theaterkultur sind. Allerdings haben sie das erklärte Ziel, ein breites Publikum zu unterhalten. Diese Zielsetzung schließt nach dem Selbstverständnis der Medien aus, dass es sich um ernstzunehmende kulturelle Veranstaltungen handelt. Würde heutzutage Shakespeare oder Mozart neu anfangen, würden ihre Werke auch als "Bustouristen-Spektakel" denunziert.

Letzte Änderung der FAQ: 2012-01-15 20:55
Autor: Dr. Michael Kunze
Revision: 1.0

Digg it! Share on Facebook FAQ ausdrucken FAQ weiterempfehlen Als PDF-Datei anzeigen
Übersetzungsvorschlag für Übersetzungsvorschlag für
Bewertung der Nützlichkeit dieser FAQ:

Durchschnittliche Bewertung: 0 (0 Abstimmungen)

vollkommen überflüssig 1 2 3 4 5 sehr wertvoll

Kommentieren nicht möglich

>